Handbuch »Bühnen­technik - Bühnen­beleuchtung«

dieter schliermann

-   Le­se­pro­be   -


home      sofort bestellen     Dieser Text ist leider nicht mehr aktuell. Eine Lese­probe aus der aktuellen Auflage im pdf-For­mat zum Ausdrucken gibt es hier

 

 

 

MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 

 

 

 


⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

 

 

1.3.15.  Brandschutzkonzept

 

MVStättV                                                                 [§ 44]

"Mit den Bauvorlagen ist ein Brandschutzkonzept vorzulegen, in dem ins­be­son­dere

die maximal zulässige Zahl der Besucher,                                              

die Anordnung und Bemessung der Ret­tungs­wege   und

die zur Erfüllung der brandschutztechnischen an­for­de­run­gen er­for­der­lichen bau­lichen, technischen und betrieblichen Maßnahmen

dargestellt sind. ....

 

 

Außen­anlagen

Der Verlauf der Rettungswege im Freien,

­ die Zufahrten   und

  die Aufstell- und Be­we­gungs­flächen für die Einsatz- und Ret­tungs­fahr­zeu­ge

sind in einem besonderen Außen­anlagenplan darzustellen"

 

 

 

Bay. Bauvorlagenverordnung 2007 [39]                                [§ 11]

"(1) Für den Nachweis des Brandschutzes sind ... an­zu­ge­ben:

1. das Brandverhalten der Bau­stoffe (Bau­stoffklasse) und die Feuer­wider­stands­fähigkeit der Bauteile (Feuerwiderstandsklasse)   ...

2. die Bauteile, Einrichtungen und Vorkehrungen, an die An­for­de­run­gen hinsichtlich des Brandschutzes gestellt werden, ...

3. die Nutzungseinheiten, die Brand- und Rauchabschnitte,

4. die aus Gründen des Brandschutzes erforderlichen Abstände innerhalb und außerhalb des Gebäudes,

5. der erste und zweite Rettungsweg ... notwendige Treppenräume, Aus­gänge, notwendige Flure, ...

6. die Flächen für die Feuerwehr ...

7. die Löschwasserversorgung.

 

 

 

(2) Bei Sonderbauten, ...

1. brandschutzrelevante Einzelheiten der Nutzung, insbesondere auch die An­zahl und Art der die bauliche Anlage nutzenden Personen sowie Ex­plosions- oder erhöhte Brandgefahren, Brandlasten, Gefahrstoffe und Risikoanalysen,

2. Rettungswegbreiten und -längen, Einzelheiten der Rettungs­weg­füh­rung und -ausbildung einschließlich Sicherheitsbel. und -kenn­zeich­nung,

3. technische Anlagen und Einrichtungen zum Brandschutz, wie Brand­er­ken­nung, Brandmeldung, Alarmierung, Brandbekämpfung, Rauch­ab­lei­tung, Rauchfreihaltung,

4. die Sicherheitsstromversorgung,

5. die Bemessung der Löschwasserversorgung, Einrichtungen zur Lösch­was­ser­ent­nah­me sowie die Löschwasserrückhaltung,

6. betriebliche und organisatorische Maßnahmen zur Brandverhütung, Brand­be­kämp­fung und Ret­tung von Menschen und Tieren wie Feu­er­wehr­plan, Brand­schutz­ord­nung, Werkfeuerwehr, Bestellung von Brand­schutz­beauftragten und Selbst­hilfe­kräf­ten.

Anzugeben ist auch, weshalb es der Einhaltung von Vorschriften wegen der besonderen Art oder Nutzung baulicher Anlagen oder Räume oder we­gen besonderer an­for­de­run­gen nicht bedarf ....

Der Brandschutznachweis kann auch gesondert in Form eines ob­jekt­be­zo­ge­nen Brandschutzkonzepts dargestellt werden."

 

Nach Änderungen der brandschutztechnischen Infrastruktur oder Erhöhung der Brand­last muss das Brandschutzkonzept überprüft werden.


[39]        in NRW:  BauPrüfVO NRW  § 9


⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

x

x

x

x

x

x




 

 

sofort bestellen

 

 

weitere Seiten:   MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 


 


home     impressum-kontakt     datenschutz