Handbuch »Bühnen­technik - Bühnen­beleuchtung«

dieter schliermann

-   Le­se­pro­be   -


home      sofort bestellen     Dieser Text ist leider nicht mehr aktuell. Eine Lese­probe aus der aktuellen Auflage im pdf-For­mat zum Ausdrucken gibt es hier

 

 

 

MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 

 

 

 


⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

 

 

1.3.16.  Organisatorischer Brandschutz

 

Brandschutzunterweisung                                             Unterweisung Seite 83

 

 

 

 

 

1.3.16.1. Sicherheitskonzept

 

 

"Erfordert es die Art der Ver­an­stal­tung, hat der Be­trei­ber ein Sicherheits­kon­zept auf­zu­stel­len ..."                                     [MVStättV  § 43.1]

im Einvernehmen mit der für Sicherheit und Ordnung zuständigen Behörde

Mindestanzahl Ordnungsdienst, gestaffelt nach Gefährdungsgrad

betriebliche Sicherheitsmaßnahmen

allg. und besondere Sicherheitsdurchsagen

ab 5.000 Besucher zwingend erforderlich                                 [MVStättV  § 43.2]

 

 

 

Inhalte                                                                            [Leitfaden MIK NRW 2011]

Zugang zum Ver­an­stal­tungsgelände unter Berücksichtigung des ÖPNV

Wegeführung

Wege und Erreichbarkeit für die Gefahrenabwehr

Beeinflussung von Nachbarflächen und -Ver­an­stal­tungen

Brandschutz

Rettungs- und Sanitätsdienst

Zusammenarbeit mit der Gefahrenabwehrbehörde

spezielle Vorkehrungen für Besucher

allgemeine und sicherheitsrelevante Durchsagen

Räumung

Verlassen des Geländes

Benennung und Erreichbarkeit des entscheidungsbefugten Vertreters des Ver­anstalters

Ablaufbeschreibungen bei Unwetter, Feuer, Bombendrohung, Überfüllung, Massen­­anfall von Verletzten

Regelungen für den Fall der Absage oder vorzeitigen Beendigung

 

 

 

 

 

1.3.16.2.   Ordnungsdienst

 

BGI 5022                  Wach- und Sicherungsdienste

 

"Erfordert es die Art der Ver­an­stal­tung, hat der Be­trei­ber ... einen Ord­nungs­dienst einzurichten"            [MVStättV § 43.1]

Ordnungsdienstleiter verantwortlich für

betriebliche Sicherheitsmaßnahmen  

Einlass- und Ausgangskontrolle

Zugänge zu den Besucherblöcken

Anordnung der Besucherplätze und max. zulässige Besucherzahl

Rauchverbot und off. Feuer  

Sicherheitsdurchsagen

geordnete Evakuierung

 

 

IHK - Ausbildung

Pflichtenübertragung

 

 

 

 

 

1.3.16.3.  Brandschutzordnung

DIN  14 096            Brandschutzordnung  -Regeln für das Erstellen

     Teil 1                      Allgemeines und Aushang  (Teil A)

     Teil 2                      für Personen ohne besondere Brandschutzaufgaben (Teil B)

     Teil 3                      für Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben (Teil C)

Brandschutzordnung                                        [MVStättV  § 42]

"Der Be­trei­ber ... hat im Einvernehmen mit der Brand­schutz­dienst­stel­le eine Brandschutzordnung aufzustellen und durch Aushang bekannt zu machen.

In der Brandschutzordnung sind insbesondere die Erforderlichkeit und die Aufgaben eines Brandschutzbeauftragten und der Kräfte für den Brand­­­­schutz sowie die Maß­nah­men festzulegen, die zur Rettung Be­hin­­der­ter, insbesondere Roll­stuhl­be­nut­zer, erforderlich sind."

 

 

Muster einer Brand­schutz­ordnung nach DIN  14 096 zum Download bei dthg.de

 

 

Unterweisung des Betriebspersonals              Unterweisung Seite 83

 

 

 

1.3.16.4.  Feuerwehrpläne

DIN  14 095            Feuerwehrpläne für bauliche Anlagen                                   2007

 

"Im Einvernehmen mit der Brandschutzdienststelle sind Feuerwehrpläne an­zu­fer­ti­gen und der örtlichen Feuerwehr zur Verfügung zu stellen."

                                                                                                                                       [MVStättV § 42.3]

Feuerwehr-Laufkarten BMZ, Seite 35

 

 

 

1.3.16.5.  Brandschutzbeauftragte

BGI 847     Aufgaben, Qualifikation und Ausbildung von Brandschutz­b.

vfdb Richtlinie 12-09/01  Bestellung, Aufgaben, Qualifikation u. Aus­bildung von Brandschutz­be­auf­trag­ten

vfdb-Merkblatt 12-09/01a

 

vfdb = Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.;

 

 

 

Niedersachsen:

"... Be­trei­ber der Ver­samm­lungs­stät­te hat im Ein­ver­­neh­men mit der für den Brand­schutz zuständigen Dienststelle eine Brand­schutz­­beauf­trag­­te oder einen Brand­schutz­beauf­trag­ten und Selbst­hilfekräfte für den Brand­­schutz zu bestellen ..."

[VStättV Niedersachsen § 42.1; MVStättV siehe BrandschutzO]

in anderen Bundesländern nach Festlegung der Brandschutzdienststelle

 

 

Brandschutzbeauftragte auch in Krankenhäusern, größeren Verkaufs­stät­ten und größeren Industriebauten nach jew. LBO.

 

 

Ausbildung

BGI 847                     Musterlehrplan und Lehrinhalte

vfdb Richtlinie 12-09/01

▪ dauert in der Regel 2 Wochen

mündliche und schriftliche Prüfung

 

 

Ohne Lehrgang zum Brandschutzbeauftragten können bestellt werden:

Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum feuer­wehrtechnischen Dienst

Personen mit abgeschlossener Hochschul- oder Fachhochschulausbildung in der Fach­richtung Brandschutz

 

 

Aufgaben

Aufstellen von Brandschutzordnungen und Einhaltung rechtlicher Vorgaben (z.B. Alarm- und Feuerwehrpläne, Flucht- und Rettungspläne, Regelungen bei Heiß­ar­beiten usw.)

Ausbildung von Mitarbeitern, wie z.B. Brandschutzhelfern, unterwiesene Per­so­nen,

Betreuung von Brandschutzeinrichtungen

Überwachung der Benutzbarkeit von Flucht- und Rettungswegen

Ermitteln von Brand- und Explosionsgefahren

Teilnahme an, bzw. Durchführung von Brandschutzbegehungen

Gestaltung von Arbeitsverfahren und Einsatz von Arbeitsstoffen

Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde, der Feuerwehr und den Feuer­ver­si­cherern

 

 

 

1.3.16.6.  Brandsicherheitswache

früherer Begriff:  Feuersicherheitswache, -posten

Feuerwehr muss anwesend sein

bei Ver­an­stal­tungen mit erhöhten Brandgefahren                     [MVStättV § 41.1]

Großbühne + Szenenfl. > 200 m²: Bei jeder Ver­an­stal­tung. [40]      [MVStättV § 41.2]

Den  Anweisungen ist Folge zu leisten.                                                      

 

Nur auf Großbühnen muss dafür ein besonderer Platz vorhanden sein

Benötigter Platz    1 x 1 x 2,2 m

auf jeder Seite der Bühnenöffnung                                                             

Überblicken und Betreten der bespielten Fläche

Auslösevorrichtungen                                      [MVStättV § 25.2]

EV

Rauchabzug

Sprühwasser-Löschanlage

Handmelder

Auslösevorrichtungen müssen beleuchtet sein.

Beleuchtung an Sicherheitsstromversorgung angeschlossen.

Gegen unbeabsichtigtes Auslösen gesichert.

Brandposten

= unterwiesene Beschäftigte des Betriebs                                   [BGI 810-6 3.2]

 

 

 

Zelte                                                                                   [FlBauR  6.5.1]

Fest- und Versammlungszelte mit mehr als 5.000 Besucherplätzen  

Zirkuszelte > 1.500

 

 

 

 

 

 

VStättV (1978)                                              [VStättV 1978  § 116]

Feuerwehr muss anwesend sein bei

jeder Vorstellung und jeder Generalprobe mit und ohne Zuschauer              

   (Vollb., Mittelb. + Szenenfl. > 200 m²)

zirzensische Vorführung innerhalb des Versammlungsraumes                    

Kraftfahrzeug innerhalb des Versammlungsraumes                       Seite 95

 

 

 

Benötigter Platz                                                                                      

80 x 80 x 220 cm

Freie Einsicht     

Freier Zugang

 

 

 

Notauslösung  

beleuchtet mit zwei Lampen, die an getrennten Stromkreisen der Sicher­heits­be­leuch­tung (DS) angeschlossen sind und hat folgende Auslöseknöpfe:

Regenanlage Bühne, evt. unterteilt                                                         

Berieselung EV

Rauchabzug

Feuermelder

Lüftung aus

Sicherheitsbel. (BS) ein

Sonderbeleuchtung ein (falls vorhanden)


[40]        Nicht erforderlich, wenn die Brandschutzbehörde dem Betreiber bestätigt, dass er über eine aus­reichen­de Zahl ausgebildeter Kräfte verfügt.     Nicht möglich in NRW. [MVStättV § 41.2]


⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x




 

 

sofort bestellen

 

 

weitere Seiten:   MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 


 


home     impressum-kontakt     datenschutz