Handbuch »Bühnen­technik - Bühnen­beleuchtung«

dieter schliermann

-   Le­se­pro­be   -


home      sofort bestellen     Dieser Text ist leider nicht mehr aktuell. Eine Lese­probe aus der aktuellen Auflage im pdf-For­mat zum Ausdrucken gibt es hier

 

 

 

MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 

 

 

 


⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

 

 

1.3.17.  BMZ  Brandmelde- und Alarmierungsanlagen

 

DIN EN  60 849    Elektroakustische Notfallwarnsysteme, 1999 = VDE 0828-1

 

Alarmierung möglichst nicht automatisch, nicht mit Sirenen (wg. Panik).

Alarmierungskonzept mit dem Brandschutzbeauftragten und BOB abstimmen.

Meist werden vorgefertigte und gespeicherte Texte verwendet.

Freie Textdurchsagen nur mit besonderen Restriktionen.

Wegschalten des Zuschauerhauses ist zulässig, wenn im Brandschutzgutachten fest­gelegt.                       

Stummschalten der Beschallungsanlage: innerhalb 3 sec. Aufmerksamkeitssignal

[VDE 0828-1]

In besonders lauten Bereichen ggf. Blitzleuchten oder Rundumkennleuchten

 

 

 

Schallpegel                                                                  

mind. 65 dbA

Hörbarkeit gegenüber Hintergrund: 6dB bis 20 dB

max. 120 dbA

 

 

 

Abschalten der Brandmeldeanlage

 

"Die autom. Brandmeldeanlage kann abgeschaltet werden, soweit dies in der Art der Ver­an­stal­tung begründet ist und der Veranstalter die er­for­­­der­li­chen Brand­schutz­maßnahmen im Einzelfall mit der Feuer­wehr ab­ge­stimmt hat." [MVStättV § 36]

im Einzelfall mit der Feuer­wehr ab­ge­stimmt !!

besser nur einzelne Melder oder Linien abschalten

Ersatzmaßnahmen dokumentieren

techn. Aufbau Brandmeldeanlagen BMZ Seite 34;  Rauchableitung Seite 23  

 

 

 

1.3.18.1.  Ver­samm­lungs­stät­ten  > 1.000 m²

Ver­samm­lungs­stät­ten mit Ver­samm­lungs­räu­men von insgesamt mehr 1.000 m² Grund­­­fläche[41] müssen haben:

Brandmeldeanlagen mit automatischen und nicht automatischen Brandmeldern

Alarmierungs- und Lautsprecheranlagen, mit denen                                   

   Besucher, Mitwirkende und Betriebsangehörige alarmiert    -und

   Anweisungen erteilt werden können

zentrale Bedienvorrichtungen in einem für Feuerwehr leicht zugänglichen Raum:

   Rauchabzug

   Feuerlöschanlage

   Brandmeldeanlage

   Alarmierungsanlage

   Lautsprecheranlagen

Aufzüge mit Brandfallsteuerung   (Evakuierungsschaltung)                         

   wird von der Brandmeldeanlage ausgelöst

"Die Brandfallsteuerung muss sicherstellen, dass die Aufzüge ein Ge­schoss mit Ausgang ins Freie oder das diesem nächstgelegene, nicht von der Brand­meldung betroffene Geschoss unmittelbar anfahren und dort mit ge­öffneten Türen außer Betrieb gehen."    [MVStättV  § 20.4]

Damit soll erreicht werden, dass keiner mit dem Auf­zug ein ver­rauchtes Ge­schoss anfährt und dort die Türe nicht mehr zugeht.            

 

 

 

VStättV (1978)   >1500 Personen 

Einrichtung zur Alarmierung der       - anwesenden Betriebsangehörigen

                                                  - Feuerwehr, unmittelbar und je­derzeit

 

 

 

1.3.18.2.  Szenenflächen

Ab 1.000 m² Grundfläche - siehe oben                                          [MVStättV]

 

 

 

VStättV (1978)

Von zwei geeigneten Stellen des nächstgelegen Flures aus muss die Feuer­wehr durch eine Meldeeinrichtung [42] unmittelbar und jederzeit benachrichtigt werden kön­nen.

 

 

 

1.3.18.3.  Mittelbühne

Es müssen Einrichtungen [43] vorhanden sein, durch die die anwesenden Be­triebsan­gehörigen und die Mitwirkenden alarmiert werden können. Vom Stand des Feuer­si­cherheitspostens und von einer geeigneten Stelle im Ver­samm­lungsraum aus muss die Feuerwehr durch eine Meldeeinrichtung* unmit­telbar und jederzeit benach­rich­tigt werden können.      [VStättV 78]

 

 

 

1.3.18.4. Vollbühne - Großbühne

Brandmeldeanlage mit autom. und nichtautom. Meldern                     [MVStättV]

      (auch in Räumen mit besonderen Brandgefahren)

Ab 1.000 m² Grundfläche - siehe oben

 

 

 

VStättV  78  Feuermeldeanlage

Melder bei

Feuersicherheitsposten

Zuschauerhaus

Pförtner

Anzeige bei Feuersicherheitsposten

Anschluss an das öff. Feuermeldenetz (falls vorhanden)


[41]        Addition der Grundfläche aller Versammlungsräume

[42]        Telefon ist keine Meldeeinrichtung

[43]        Hupe, Glocke, Rundspruchanlage


⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x




 

 

sofort bestellen

 

 

weitere Seiten:   MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 


 


home     impressum-kontakt     datenschutz