Handbuch »Bühnen­technik - Bühnen­beleuchtung«

dieter schliermann

-   Le­se­pro­be   -


home      sofort bestellen     Dieser Text ist leider nicht mehr aktuell. Eine Lese­probe aus der aktuellen Auflage im pdf-For­mat zum Ausdrucken gibt es hier

 

 

 

MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 

 

 

 


⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

 

 

1.3.19.  Be­trei­berpflichten

 

Be­trei­ber ist derjenige, der die Ver­an­stal­tungsstätte betreibt und die Verkehrs­si­che­rungs­pflichten zu erfüllen hat.          [DIN  15 750  3.2] Seite 83

 

 

 

 

 

1.3.19.1.   Pflichtenübertragung Ver­samm­lungs­stät­te

 

 

 "Der Be­trei­ber ist für die Sicherheit der Ver­an­stal­tung und die Ein­hal­tung der Vor­schriften verantwortlich."        [MVStättV § 38.1]

In Ver­samm­lungs­stät­ten ist immer der Be­trei­ber für die Sicherheit verantwortlich.

Pflichten können / müssen übertragen werden, wenn

der Be­trei­ber eine jur. Person ist                                                             

dem Be­trei­ber die Sachkenntnis fehlt

Nur geeignete Personen dürfen beauftragt werden.

 

 

 

Übertragung an Veranstalter ist möglich, wenn

natürliche Person

fachliche Kenntnisse

mit der Ver­samm­lungs­stät­te vertraut!

 

Der Be­trei­ber muss prüfen, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind, sonst der orts­an­sässige Veranstalter.

 

 "Der Be­trei­ber kann die Verpflichtungen ... durch schrift­liche Ver­ein­ba­rung auf den Veranstalter übertragen, wenn die­ser oder des­sen be­auf­trag­ter Ver­an­stal­tungsleiter mit der Ver­samm­lungs­stät­te und de­ren Ein­rich­tun­gen vertraut ist.

Die Ver­ant­wor­tung des Be­trei­bers bleibt un­berührt."             [MVStättV § 38.5]

 

 

Auch nach § 278 BGB  (Haftung für den Erfüllungsgehilfen) haftet der Ver­an­stal­ter / Be­trei­ber für jedes Verschulden seiner Mitarbeiter, etc..

 

 

 

Pflicht zur Einstellung des Betriebes   wenn

für die Si­cher­heit der Ver­samm­lungs­stät­te notwendige Anlagen, Ein­rich­tun­gen oder Vor­rich­tun­gen nicht betriebsfähig sind oder

wenn Be­triebs­vor­schrif­ten nicht ein­ge­hal­ten werden können.    [MVStättV § 38.4]

 

 

 

Pflichten bei Zusammenarbeit von Ordnungsdienst, Brand­si­cher­heitswache, Sa­ni­tätswache, Polizei, Feuerwehr, Ret­tungs­dienst    [MVStättV § 38.3]

 

 

 

Pflichten bei Betrieb und Wartung der techn. Einrichtungen [MVStättV § 36]

Schutzvorhang

Abschalten von Löschanlage und Brandmeldeanlage

Sicherheitsbeleuchtung einschalten

 

 

 

Pflichtenübertragung an Ordnungsdienst                            Seite 26

 

 

 

 

1.3.19.2.   Be­trei­berpflichten aus Rechtsvorschriften

Neben der VStättV muss der Be­trei­ber eines Gebäudes weitere gesetzliche Ver­pflich­tungen beachten, z.B.

Blitzschutz

Schallschutz

Verkehrssicherheit

Klimaschutz

Bodenschutz

Wasserschutz

Luftreinhaltung

Abfallentsorgung

Abwasserentsorgung

Standsicherheit

Schutz vor elektrischem Schlag

Gefahren im Umgang mit Arbeitsmitteln

Gefahren im Umgang mit gefährlichen Stoffen

 

 

Verkehrssicherungspflicht à S. 7



⇐zurück    nächstes Kapitel    weiter⇒

x

x

x

x

x

x

x




 

 

sofort bestellen

 

 

weitere Seiten:   MVStättV  Anwendung  Begriffe  Bestuhlung, flurp  Geländer  Rettungswege  Baustoffe, Rauchabzug, EV  >5000  tech. Probe  Gastspielprüfbuch  off. Feuer  Messe  Toi  Heizung  Brandschutzkonzept  org. Brandschutz  BMZ  Feuerlöscher  Betreiber  V.leiter  VfV  Prüfungen 

 


 


home     impressum-kontakt     datenschutz